Städtisches Ausbildungsplatzförderungsprogramm 2016-2017 für Bremerhaven

Im Rahmen der Ausbildungsplatzinitiative 2016-2017 fördert der Magistrat zusätzliche betriebliche Ausbildungsplätze für junge Menschen in Bremerhaven.

Förderungsfähig sind Zahnarztpraxen, wenn sie nachweisen (Kammerbestätigung), dass mindestens ein/e Auszubildende/r mehr eingestellt wird, als die Praxis im Durchschnitt der vergangenen fünf Jahre ausgebildet hat. Gefördert werden Ausbildungsverhältnisse, die bis zum 31.12.2017 beginnen. Der Antrag muss vor Abschluss des Ausbildungsvertrages und Beginn der Ausbildung gestellt werden.

Die Höhe der Förderung beträgt 2.000 € pro Ausbildungsjahr. Ein Rechtsanspruch auf Förderung besteht nicht.

Der formlose Antrag muss Angaben über den zukünftigen Auszubildenden (Name, Geburtsdatum, Anschrift, ggf. Lebenslauf), den Ausbildungsberuf und die Ausbildungsdauer beinhalten. Dem Antrag sind beizufügen:

- Bestätigung der Zahnärztekammer Bremen, dass der/die Antragsteller/in ausbildungsberechtigt ist,
  der Ausbildungsplatz im Sinne der Richtlinie zusätzlich ist und es sich um einen anerkannten
  Ausbildungsberuf handelt.

- Bestätigung, dass der Ausbildungsvertrag noch nicht abgeschlossen ist.

- Bestätigung, dass  der/die zur Einstellung vorgesehene Auszubildende seit mindestens drei
  Monaten mit Hauptwohnsitz in Bremerhaven gemeldet ist.

- Bestätigung, dass der Ausbildungsbetrieb nicht mehr als 500 Beschäftigte hat.

- Aussagen darüber, ob und ggf. in welcher Höhe für denselben Ausbildungsplatz Förderungen aus
  anderen Programmen gewährt werden.

Die vollständige Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung zusätzlicher dualer Ausbildungsplätze in der Stadt Bremerhaven finden Sie hier.

Bei Interesse richten Sie den formlosen Antrag auf Gewährung einer Zuwendung an den Magistrat Bremerhaven, Amt für kommunale Arbeitsmarktpolitik, Postfach 21 03 60, 27524 Bremerhaven.

 

 

 
 

Zahnärztekammer Bremen, Körperschaft des öffentlichen Rechts
Universitätsallee 25, 28359 Bremen | Telefon: 0421 33303-0 | Telefax: 0421 33303-23 | info@zaek-hb.de